Berlin reparieren

"Es ist nicht mehr zu übersehen, die Welt ist aus den Fugen geraten, und das nicht erst seit AfD, Brexit oder der US-Wahl. Welche Antworten braucht es neben hör- und sichtbarem politischem Engagement jeder/-s Einzelnen? Beachtenswerte Ansätze, den vielschichtigen Gegenwarts- und Zukunftsfragen zu begegnen, analysieren wir in unserem jetzt erhältlichen, wirklich wundervollem Buch:

Die Welt reparieren - Open Source und Selbermachen als postkapitalistische Praxis
(Hg. von Andrea Baier, Tom Hansing, Christa Müller und Karin Werner)

Denn längst experimentieren neue Akteure mit kleinteiligen Lösungen für die Nahrungsmittel- und Energieproduktion, aber auch für Design und eine für alle zugängliche Technik. Jenseits von Markt und Staat entstehen Formen des kollaborativen Produzierens, Reparierens und Teilens, die den industriellen Kapitalismus herausfordern und überschreiten. Das Buch widmet sich dieser vielversprechenden Praxis und bietet zugleich eine gesellschaftliche Einordnung der neuen »Labore« postkapitalistischen Fabrizierens."

Am 28.11. stellt die Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis "zusammen mit beeindruckenden Projekten, die wir im Buch Die Welt reparieren portraitieren" das Buch vor.

Montag, 28. November ab 19 Uhr
im Agora (Am Sudhaus 2, Neukölln)

"Sie/Euch erwarten fabelhafte Bilder als Slideshow, thematische Zugänge im PechaKucha-Format und anschließende Gespräche bei Wein, Wasser und Fingerfood – u.a. mit …

Daniel Kruse – POC21
Leonie Gildein – SunZilla
Robert Shaw – Re:Move
Joy Lohmann – OpenIsland
Cecilia Palmer – OS Mode
Maike Majewski – OSCE-Days
Daniel Überall – anstiftung, Kartoffelkombinat, IHA
Christa Müller – anstiftung
Tom Hansing – anstiftung"

Mehr unter anstiftung.de/die-stiftung/uebersicht-termine/event/100090-berlin-die-welt-reparieren oder auf Facebook

Grafik: Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis