Was uns vereint – die „goldene Regel“ der Welt-Religionen


Pressemitteilung 09.11.16 in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Treptow – Köpenick

 

Was uns vereint – die „goldene Regel“ der Welt-Religionen

Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“

Das Trennende ist allgegenwärtig: ob es dabei um Pegida - Demonstrationen, den Erfolg der AFD bei den Berliner Senats-und Bezirkswahlen, den islamischen Terrorismus, die Flüchtlingskrise oder den Syrienkrieg geht, die Religionen bzw. religiöse Überzeugungen spielen dabei immer eine Rolle; mal mehr mal weniger direkt.

Die Ausstellung dagegen orientiert sich daran, das über die Grenzen des Glaubens und deren Wertvorstellungen hinausgehend Verbindende herauszustellen und damit das, was wir, jeder Einzelne von uns, miteinander, füreinander tun können. Staunend Gemeinsamkeiten wahrnehmen und mit diesem vertieften Verständnis so handeln, dass z.B. dieser Planet auch in Zukunft noch eine lebenswerte Grundlage für seine Bewohnerinnen und Bewohner sein wird.

Diese „goldene Regel“, der acht Weltreligionen arbeitet die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ heraus, die die Stiftung Weltethos mit Sitz in Tübingen konzipiert und zusammengestellt hat.

Die Eröffnung findet am 15.11.2016 um 19:00 Uhr statt.

Dazu lädt der Veranstalter, das Ökumenische Büro Treptow-Köpenick, zu einer Eröffnungsfeier ein, bei der der Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, Herr Oliver Igel, und der Pastor Herr Dietmar Päschel in das spannende Thema der Ausstellung einführen werden.

Zwei Vorträge werden die Ausstellung am Veranstaltungsort begleiten: Unter dem Titel: „Weihnachten, Jesus und der Koran“ wird Herr Dr. Martin Bauschke am 13.12.2016 um 18.00 Uhr die Verbindungen zwischen Christentum und Koran anhand der Figur des „Jesus“ aufzeigen.

Am 10.01.2016 um 18:00 Uhr wird es um die Rolle der Religionen für eine nachhaltige Entwicklung gehen.
Welche Funktion die Religionen in diesem Zusammenhang ausüben bzw. welche Aufgaben sie dabei übernehmen können.
Dieser Vortrag wird von Herrn Ullrich Nitschke von der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GmbH (GiZ) Bonn gehalten.

Bei all diesen Veranstaltungen besteht die Möglichkeit mit den Referenten und untereinander ins Gespräch zu kommen.


Diese Ausstellung wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie,Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogrammes Demokratie leben, der Partnerschaft für Demokratie Treptow - Köpenick und dem Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin/Amt für Weiterbildung und Kultur. 


 

Öffnungszeiten: 15.11.2016 bis 13.01.2017
1.OG des Rathauses Köpenick
Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin,
Mo – Fr: 8.00 – 20.00 Uhr
Sa + So: 10.00 – 17.00 Uhr

Der Eintritt ist frei.