Protest-Performance zum Tag der Verkehrssicherheit

Aufruf vom Verkehrsclub Deutschland:

Im letzten Jahr starben 3.177 Menschen bei Verkehrsunfällen auf deutschen Straßen. Das sind durchschnittlich mehr als acht Menschen, die pro Tag ihr Leben im Straßenverkehr verlieren. Wir sagen: 3.177 Verkehrstote sind dreitausendeinhundertsiebenundsiebzig Menschen zu viel!

Deshalb protestieren wir zusammen mit Changing Cities e.V. am Tag der Verkehrssicherheit, am Samstag, den 16. Juni vor dem Bundesverkehrsministerium in Berlin. Wir fordern die Bundesregierung und Verkehrsminister Andreas Scheuer dazu auf, Menschenleben nicht länger aufs Spiel zu setzen.

Für eine sichere Mobilität für alle Menschen in den Städten und auf den Straßen fordern wir Basisgeschwindigkeiten von 30 km/h in Städten, 80 km/h auf Landstraßen und 120 km/h auf Autobahnen. Wir fordern den konsequenten Ausbau von Radwegen und Wegen für Fußgänger.

Mit einer Protest-Performance gedenken wir der Opfer der Verkehrsunfälle und werden eindrucksvoll auf unsere Forderungen aufmerksam machen. Werden Sie ein Teil unserer Bewegung und protestieren Sie mit uns am 16. Juni vor dem Verkehrsministerium!

Was: Protest Performance mit Die-In vor dem Bundesverkehrsministerium.

Wo: Berlin, Treffpunkt Nordbahnhof.

Wann: Samstag, 16. Juni, 11 bis ca. 12 Uhr.

Mehr Infos gibt es hier.

Zeitpunkt: 
Samstag, Juni 16, 2018 - 11:00 - 12:00
Thema: 
Mobilität
Ort: 
Treffpunkt Berlin Nordbahnhof