„Vom Süden lernen, gemeinsam handeln“

In direkter Zusammenarbeit mit Initiativen und Organisationen aus Lateinamerika werden Fortbildungen zu Themen des Globalen Lernens angeboten. Die Teilnehmenden lernen im Dialog mit Expert*innen und Aktivist*innen sozial-ökologische Bewegungen und Ansätze kennen. Sie betrachten Themen aus neuen Blickwinkeln, hinterfragen eigene Sichtweisen und erarbeiten alternative Herangehensweisen. Machtkritische Reflexion, multiperspektives Lernen und praxisnahe Inspirationen stehen dabei im Mittelpunkt. 

Fr-So 04.-06.5.2018: Werkstatt Bildung (in Berlin) - mit Fabián Zambelli Sandoval und Janina Prenzlau von „Educación popular“ - Konzept aus Lateinamerika 

Fr-So 13.-15.7.2018: Werkstatt Gender (in Berlin) - mit Perceu Pereira der Gruppe Nuances (Grupo pela livre expressão sexual) und Jamile Da Silva von S.U.S.I.

Fr-So 21.-23.9.2018: Werkstatt Menschenrechte (in Berlin) - mit Paola Reyes vom Menschenrechtskollektiv CADEHO (Cadena Derechos Humanos Honduras) und Melina Castillo von FairBindung e.V.

Die Werkstätte richten sich an alle, die in der außerschulischen und schulischen Bildungsarbeit aktiv sind oder dies anstreben. Weitere Infos zu FairBindung e.V. findet Ihr auf unserer Webseite (http://www.fairbindung.org )

Die Teilnahmegebühr beträgt 40-150€ pro Person und Werkstatt.
(Selbsteinschätzung. Falls das finanziell schwierig ist, meldet euch bei Fairbindung. Getränke und Snacks werden gestellt. 

Anmeldung per E-Mail an: maria.rojas@fairbindung.org 
 





 



 

Zeitpunkt: 
Freitag, Mai 4, 2018 - 14:00 - Sonntag, September 23, 2018 - 16:30
Thema: 
Eine Welt
Ort: 
Schillerstraße 59, 10627 Berlin (Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum e.V. – EPIZ)