ERDFEST-Initiative gestartet


Im Winter 2017/18 startete die ERDFEST-Initiative, gefördert vom Bundesamt für Naturschutz.

Sie findet:
Die Zeit ist reif, ein neues Fest im Jahreslauf zu schaffen. So viele Jahre und Jahrhunderte haben wir von der Erde nur genommen, mit viel Gier und wenig Dank. Nun ist es an uns, etwas zurückzugeben: unser Bekenntnis, dazu zu gehören, unsere Dankbarkeit, Erde zu sein. Das Erdfest versteht sich als eine Feier der Lebendigkeit, die in Gegenseitigkeit geschieht. Es will zur Partnerschaft mit der mehr als menschlichen Welt inspirieren.

Als Termin schlägt diese Initiative drei Tage im Frühsommer vor. Die Natur steht in voller Blüte, die Tage sind lang und hell, alle treibt es nach draußen. Überall können dann »Erdfeste« stattfinden: Menschen kommen aufmerkend, die Sinne öffnend zusammen, in Freude an der Natur. Eine solche Haltung wirkt und strahlt aus. In Gemeinschaft können so auch die Probleme unserer Zeit angesprochen und Ideen für eine naturverbundenere Gesellschaft entwickelt werden.

Premiere: 22. bis 24. Juni 2018.
Einladung zur Mitwirkung

Ziel der ERDFEST-Initiative ist, der Erde – als Boden und als Planet – endlich neu das zu schenken, was derzeit wirklich mangelt: Bewusstsein für eine echte Gegenseitigkeit mit ihr. Dieser Aufbruch geschieht in Lebendigkeit und Gegenseitigkeit. Wir helfen einander, bringen unser Potenzial zur Blüte, finden Lösungen und entwickeln neue Ideen.

Zur Mitwirkung eingeladen sind alle, ob Organisationen oder Einzelpersonen, denen an Formen des Lebens und Wirtschaftens gelegen ist, die den Weg für lebensförderliche Gesellschaftsformen bereiten.

Werden auch Sie ERDFEST-Initiativträger*in! Begehen auch Sie im kommenden Sommer erstmals ein »Erdfest«! Nehmen Sie Kontakt zum ERDFEST-Kernteam auf! Ihre Fragen, Ideen, Anregungen sind willkommen.

Die ERDFEST-Initiative stiftet eine neue kulturelle Allmende: ein Gemeingut für eine innovative Naturschutzpolitik und für den demokratischen Wandel hin zu einer lebensfördernden Welt.