Verleihung des Nachhaltigkeitspreises ZeitzeicheN

Berlin, 13.11.2019 – Im Rahmen des Netzwerk21Camp, organisiert von der Grünen Liga Berlin, wurde zum 13. Mal der Deutsche lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN verliehen. Mit dem Preis werden zukunftsweisende Initiativen und Projekte ausgezeichnet die mit Vorbildcharakter zu einer nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft beitragen. Die feierliche Preisverleihung mit Live-Pitch fand am 12. Oktober im FMP1 in Berlin statt.
 
Aus 138 eingereichten Bewerbungen nominierte die Jury in einem mehrstufigen Verfahren insgesamt 20 Wettbewerbsbeiträge in fünf verschiedenen Kategorien:
  • „Nachhaltig produzieren und konsumieren“,
  • „BNE – außerhalb von Lehrplan und Klassenzimmer“,
  • „Nachhaltige Gemeinde-, Stadt- und Regionalentwicklung“
  • sowie „Internationale Partnerschaften“.
 
Ein besonderes Highlight in diesem Jahr bot die neue Live-Kategorie „Zukunftstauglich“. Die nominierten Projekte wurden unabhängig von der Juryauswahl am Veranstaltungsabend live präsentiert und durch das Publikum gekürt. Das Projekt Labdoo.org überzeugte das Publikum mit seinem besonders herausragenden Engagement, Kindern und Jugendlichen im In- und Ausland einen Zugang zu IT und Bildung zu ermöglichen.
 
In der Kategorie Nachhaltig Konsumieren und produzieren wurde das gemeinnützige Unternehmen AfB – social & green IT ausgezeichnet. Mit dem Aufbereiten und Vermarkten von gebrauchter Business-IT trägt das Unternehmen zum Klima- und Ressourcenschutz bei. Durch Remarketing und Recycling konnten im Vergleich zur Neuproduktion 16.440 Tonnen Rohstoffe (Eisenäquivalente), 11.600 Tonnen CO2 und 36.560 Megawattstunden Energie eingespart werden.
 
Unter den vorbildlichen internationalen Partnerschaften gab es gleich zwei Gewinnerprojekte die für ihr besonderes Engagement im internationalen Austausch ausgezeichnet wurden. Der Landkreis Karlsruhe erhielt für seine langjährige Klimapartnerschaft zur nachhaltigen Stadtentwicklung mit der Stadt Brusque in Brasilien den ZeitzeicheN Preis. Zudem wurde der Weltfriedensdienst für seine internationale Arbeit ausgezeichnet. Die Friedensorganisation mit Sitz in Berlin unterstützt Menschen auf der ganzen Welt dabei, bestehende Konflikte gewaltfrei zu lösen und ihre Lebensbedingungen nachhaltig zu verbessern. Der Preis wird für das Projekt TSURO vergeben, eine kleinbäuerliche Selbsthilfe-Initiative in Simbabwe die sich für regenerierende Landnutzung einsetzt.
 
Im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung wurde das Projekt „Handprint - action towards sustainibility“ des Vereins Germanwatch für ein innovatives Konzept außerhalb von Lehrplan und Klassenzimmer ausgezeichnet. Mit einem tiefgreifenden Leitfaden zur nachhaltigen Gesellschaftsentwicklung zeigt Germanwatch transformative, politische und in reale Strukturen hineinwirkende Formen des Engagements auf.
 
Als Vorzeigeprojekt im Rahmen der SDG‘s geht der Landkreis Amberg-Sulzbach voran und wurde für sein außerordentliches Engagement in der nachhaltigen Stadt-, Gemeinde- und Regionalentwicklung ausgezeichnet. Dank Nachhaltigkeitsrat, jährlicher Nachhaltigkeitskonferenz und einem Leitfaden anlehnende an die Agenda 2030, entwickelt sich die Kommune in der Oberpfalz zunehmend zu einer nachhaltigen Netzwerklandschaft. Dein Zukunft 2030.Amberg-Sulzbach, www.deinezukunft-as.de
 
Unter allen Gewinnern wurde ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro aufgeteilt. Die Ausschreibung für den ZeitzeicheN Preis 2020 erfolgt voraussichtlich im Frühjahr 2020.
 
Das Netzwerk21Camp fand am 12. und 13. November 2019 in Berlin statt. Als bundesweite Vernetzungs- und Fortbildungsplattformplattform für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen gibt das BarCamp Impulse für die Umsetzung der Agenda2030. Unter dem Leitspruch: „Mit neuem Mut: global denken, lokal handeln“ sollen die Spannungsfelder zwischen globalen Nachhaltigkeitsstrategien und konkreter Umsetzung vor Ort beleuchtet werden.
 
Organisator ist die GRÜNE LIGA Berlin. Gefördert wurde die Veranstaltung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, das Umweltbundesamt, Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
 
 
Pressekontakt:
GRÜNE LIGA Berlin e.V. | Gunnar Hamel
Prenzlauer Allee 8, 10405 Berlin | 030 443 391 -49 Fax: -33
E Mail: gunnar.hamel@grueneliga-berlin.de| Internet: www.grueneliga-berlin.de
 
|netzwerk21kongress.de
Photocredits: Grüne Liga Berlin (Fotografin Ines Meier)