Artikel 28 der Berliner Landesverfassung "Jeder Mensch hat das Recht auf angemessenen Wohnraum" endlich umsetzen!

"Wie ist der aktuelle Stand der Umsetzung des sozialen Menschenrechts auf Wohnen? Welche Instrumente haben Bürger*innen in der Hand, um angemessenen Wohnraum einzufordern? Hat das Gesetz zum Mietendeckel das Potential, das Problem der steigenden Mieten in den Griff zu bekommen?"

Die Veranstalter (Eberhard-Schultz-Stiftung für soziale Menschenrechte und Partizipation, Internationale Liga für Menschenrechte, Humanistische Union e.V. und Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte) wollen mit Aktivistinnen und Experten diskutieren.

Mit dabei sind:

  • Andrej Holm (Stadtsoziologe)
  • Robert Trettin (Nationale Armutskonferenz)
  • Katalin Gennburg (MdA Die Linke)
  • Fatos Topaç (MdA Bündnis 90/ Die Grünen)
  • Kotti & Co
  • Bizim Kiez – unser Kiez
  • Katrin Lompscher (Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen) - angefragt
  • Rouzbeh Taheri (Deutsche Wohnen und Co. Enteignen) - angefragt

Mehr Informationen hier.

Zeitpunkt: 
Donnerstag, März 26, 2020 - 19:00
Thema: 
Soziales
Ort: 
Robert-Havemann-Saal im Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin