Auftaktveranstaltung zum Aufbau bezirklicher LebensMittelPunkte

WIR BITTEN UM ANMELDUNG unter
https://berlin21.net/Anmeldung_LebensMittelPunkte

+ + +

Mit der Unterzeichnung des Milan Urban Food Policy Pact durch Berlin 2015 hat sich die Stadt verpflichtet, „die Entwicklung nachhaltiger, integrativer, belastbarer, sicherer und vielfältiger Lebensmittel-/Ernährungssysteme voranzutreiben, abteilungs- und sektorenübergreifende Koordinierung zu fördern und alle Sektoren des Ernährungssystems in Entwicklungs- und Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen“ („Nachhaltige Ernährungssysteme“; Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung 19.06.19).

Im aktuellen Koalitionsvertrag setzte sich die rot-rot-grüne Landesregierung anschließend das Ziel, eine zukunftsfähige, regional gedachte Ernährungsstrategie für Berlin zu entwickeln, um damit wichtige Herausforderungen angehen zu können, wie z. B. eine deutliche Reduzierung von Lebensmittelverschwendung und die Stärkung regionaler Lebensmittel (Website der SenJustVA).

Vor diesem Hintergrund wurde 2018 mit der Erarbeitung einer Berliner Ernährungsstrategie begonnen und ein konkreter Aktionsplan – „Berlin isst so.“ – befindet sich im Rahmen der Transformation der Berliner Ernährungspolitik und zur Umsetzung dieser spezifischen Berliner Ernährungsstrategie seit dem Frühjahr 2019 auf dem Weg der Abstimmung innerhalb des Senats.

Zu den vorgesehenen Handlungsfeldern gehört auch, die Gestaltung „lebendiger und produktiver Kieze“ zu unterstützen und hier insbesondere den Aufbau bezirklicher LebensMittelPunkte, in denen sich zur Umsetzung der o.g. Ziele die Aktivitäten ernährungspolitisch Engagierter mit der Arbeit von Quartiersmanagementstrukturen, Kultur- und Familien- bzw. Nachbarschaftszentren sowie anderen lokalen nachhaltigen Initiativen bündeln und vernetzen können und sollen.

Der Aufbau dieser LebensMittelPunkte in allen Berliner Bezirken kann allerdings nur funktionieren und erfolgreich sein, wenn sich erneut – wie schon bei der Erarbeitung der Empfehlungen für die Ernährungsstrategie – kompetente Akteur*innen aus der Zivilgesellschaft aktiv beteiligen.

Berlin 21 – Netzwerk für Nachhaltige Entwicklung in Berlin kann die Arbeit des Berliner Ernährungsrats und anderer Aktiver mit seiner langjährigen umfangreichen Expertise im Bereich der Vernetzung der Berliner Nachhaltigkeitsakteur*innen und in der diesbezüglichen Organisation von Veranstaltungen unterstützen und zu dem angestrebten Erfolg beitragen.

Der Verein knüpft mit der „Auftakt-Vernetzungsveranstaltung zum Aufbau bezirklicher LebensMittelPunkte“ an seine Workshops im Rahmen der Berlin21-Nachhaltigkeitsforen in 2018 ("Berlin, fit für die Zukunft?!") und 2019 ("Umweltgerechtigkeit und Nachhaltigkeit") an und möchte im Rahmen der Umsetzung der Berliner Ernährungsstrategie am 26.11.19 eine inspirierende Grundlage für die kommende inner- und gemeinschaftliche bezirkliche Arbeit schaffen.

+ + +

Veranstaltungsablauf:

  1. Grußwort der Staatssekretärin Margit Gottstein
  2. "Kleine Visionsreise zu den LMP" und Überblick über die Entstehung von Idee und Namen / Berliner Ernährungsrat
  3. 5 Kurz-Inputs von bereits bestehenden LMP-Initiativen aus verschiedenen Berliner Bezirken
  4. kommunikative Kaffeepause
  5. Gruppenarbeit
  6. Zusammentragen der Ergebnisse
  7. Abschluss: Cross-Vernetzung auf dem "Markt der Möglichkeiten"

Die Veranstaltung wird visuell dokumentiert von Wiebke Koch Graphic Recording.

+ + +

An wen richtet sich die Einladung?

  • Sie sind Multiplikator*innen und arbeiten in ...
    ->  allen Bereichen des Ernährungskreislaufs (urbane Landwirtschaft, Foodsharing- und Foodsaving-Initiativen, Ernährungsbildung, Handel/Verkauf, Entsorgung von organischen Abfällen u.a.m.)
    -> 
    Quartiersmanagementstrukturen
    -> 
    Jugend-, Familien- und Nachbarschaftszentren
    ->  gemeinwohlorientierten Wirtschaftszusammenhängen
    -> 
    unterschiedlichen Berliner Verwaltungsbereichen.
  • Sie wollen Informationen, Erfahrungen, Tipps & Inspirationen austauschen und bündeln.
  • Sie möchten inner- und überbezirkliche Kooperationen über den eigenen "Tellerrand" hinaus ausloten und herstellen.
  • Sie möchten Grundsteine legen für "LMP-Landkarten" als Orientierung für Ihre eigene Arbeit, aber auch für neue Initiativen.

+ + +

Die Veranstaltung wird mit Mitteln der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung sowie von RENN.mitte durchgeführt.

 

"Markt der Möglichkeiten" unter anderem mit:

Logo Foodsharing

Zeitpunkt: 
Dienstag, November 26, 2019 - 09:00 - 14:00
Thema: 
Nachhaltigkeit
Ort: 
Ahoy! Berlin • Wattstr. 11(-13) • 13355 Berlin-Gesundbrunnen (Haus 1, Aufgang 1)