Einladung zum Kiez-Talk zur Verkehrs- und Mobilitätswende in Berlin und im Brüki

Die letzte Straße der Nachbarschaft 2021 findet am 17. September unter dem Motto „Urbane Mobilität“ wie gewohnt auf der Antwerpener Straße statt. Neben einem bunten Programm aus Musik, Kunst, Verpflegung und Spielen für Groß und Klein wird es diesmal von 17:00-18:30h eine von der Berliner Gasag unterstützte Podiumsdiskussion geben, mit der Berlin 21 dazu beitragen möchte, diese Diskussion weiterzuführen, um letztlich zu umsetzbaren Lösungen zu kommen, die von breiten Teilen der Kiezbewohner*innen mitgetragen werden. Hierzu laden wir Vertreter*innen verschiedener Organisationen ein, die im Rahmen des Tages des guten Lebens und des Berliner „Parking Day“ am 17. September sich über die Mobilitäts- und Verkehrswende in Berlin und speziell im Brüki austauschen werden.

Eingeladen sind Vertreter*innen
> aus der Wissenschaft,
- Dr. habil. Weet Canzler, Leiter der Forschungsgruppe Digitale Mobilität und gesellschaftliche Differenzierung am WZB
> aus der Berliner Zivilgesellschaft,
- Heiner von Marschall, Landesvorsitzender VCD Nordost e.V.
und
- Thuy Chinh Duong, Changing Cities e.V.
> aus dem Berliner Brüki,
- Caspar Follert

Kommen Sie vorbei und bringen Sie sich in die Diskussion ein! Denn gute Lösungen, die von einer Mehrheit der Kiezbewohner*innen mitgetragen werden, können nur in der diskursiven Auseinandersetzung miteinander gefunden werden. Wir freuen uns auf diese Diskussion und darauf, Sie als Gäste und Mitdiskutanten am 17. September im Brüki begrüßen zu dürfen!


https://tagdesgutenlebens.berlin/podiumsdiskussion-zum-parking-day/

 

 

Die Podiumsdiskussion wird ermöglicht durch
die freundliche Unterstützung der Berliner GASAG


 

 

Zeitpunkt: 
Freitag, September 17, 2021 - 17:00 - 18:30
Thema: 
Mobilität
Ort: 
Berlin-Wedding, Antwerpener Str. 38-44