Erinnern und Beteiligen: Wie kann die UN-Dekade für Menschen afrikanischer Abstammung zur Entkolonialisierung genutzt werden

Die Internationale Dekade für Menschen Afrikanischer Abstammung (2015-2025) wurde im Dezember 2014 von der UN-Generalversammlung ausgerufen.
Passend dazu wird der NARUD-Fachtag den folgenden Fragen nachgehen:

Wie kann die UN-Dekade dafür genutzt werden, den Kolonialismus und seine Nachwirkungen sowie die vergessene Geschichte von Menschen afrikanischer Abstammung in der deutschen und europäischen Erinnerungskulturen zu verankern, um als Mahnung wirksam zu werden, damit aus dem Kolonialismus stammende rassistische Stereotypen und Diskriminierungen überwunden und gleichberechtigte Teilhabe gefördert werden?

Wie wurden bislang der Kolonialismus und seine Folgen in afrikanischen Ländern aufgearbeitet? Welche Hindernisse zur Aufarbeitung gibt es in afrikanischen Ländern, z.B. durch die Übernahme institutioneller Formen und wirtschaftlicher Strukturen aus der Zeit des Kolonialismus und ihr Weiterbestehen im postkolonialen Prozess? Wie kann eine bessere Aufarbeitung initiiert werden, um dadurch Zivilgesellschaften zu stärken und Nachwirkungen des Kolonialismus in den afrikanischen Ländern selbst zu überwinden?

Wie kann die UN-Dekade entwicklungspolitisch genutzt werden, um dazu beizutragen, zu einer partnerschaftlichen Beziehung auf Augenhöhe mit Afrika zu gelangen und die Entwicklungsziele der Agenda 2030 zu erreichen? Wie können Nachwirkungen des Kolonialismus in der Entwicklungszusammenarbeit selbst überwunden werden? Wie kann in der Entwicklungszusammenarbeit die Aufarbeitung des Kolonialismus und seiner Folgen in afrikanischen Ländern unterstützt werden?

Welche Herausforderungen ergeben sich schließlich aus diesen Fragen für die afrikanische Diaspora?

Mehr Informationen gibt es auf der Seite des NARUD.
Anmeldungen bitte an: bildungsnetzwerk@narud.org
Rückfragen: Tel.: 030 - 40757551

Zeitpunkt: 
Samstag, November 16, 2019 - 09:30 - 16:30
Thema: 
Eine Welt
Ort: 
Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstr. 163, 13353 Berlin