Klimaschutz im Verkehr - Wie helfen uns die Vorschläge der Verkehrskommission beim Klimaschutzgesetz?

Beim Klimaschutz im Verkehr tritt die Bundesregierung auf der Stelle. Bis 2030 soll der Ausstoß an Klimagasen um mindestens 40 Prozent sinken, doch die Emissionen sind heute noch so hoch wie im Jahr 1990. Der zuständige Verkehrsminister Andreas Scheuer hat bisher keinerlei Maßnahmen ergriffen, um dies zu ändern. Im Rahmen des geplanten Klimaschutzgesetzes muss Minister Scheuer nun Farbe bekennen: Sein Haus ist aufgefordert darzulegen, wie der Verkehr seinen Klimabeitrag endlich leisten kann. Und nicht zuletzt ist Klimaschutz ein Schlüssel dafür, moderne und bezahlbare Mobilität zu garantieren und den Wirtschaftsstandort Deutschland zukunftsfest zu machen.

 

Im Auftrag des Verkehrsministeriums hat eine Arbeitsgruppe der Plattform „Zukunft der Mobilität“ erste Empfehlungen für die Einhaltung der Klimaschutzziele im Verkehr formuliert. Doch sind die Vorschläge geeignet, um die CO2-Emissionen wirksam zu verringern und die Klimaschutzziele für das Jahr 2030 zu erreichen? Welche Verbesserungen sind nötig und welche zusätzlichen Instrumente müssen diskutiert werden? Und welchen gesetzlichen Rahmen braucht es, damit die Maßnahmen rasch wirksam werden?

 

Wir möchten die Vorschläge der Arbeitsgruppe der Plattform „Zukunft der Mobilität“ mit weiteren Fachleuten erörtern und gemeinsam weiterführende Schritte auf dem Weg zum Klimaschutzgesetz diskutieren.

 

Weitere Informationen sowie das Programm finden Sie hier. Die Online-Anmeldung ist bis zum 05. Mai 2019 möglich.

Zeitpunkt: 
Mittwoch, Mai 8, 2019 - 16:00 - 18:00
Thema: 
Mobilität
Ort: 
Deutscher Bundestag, Reichstagsgebäude, Raum RTG 3 N 037 (Zugang Eingang West, Besuchereingang)) Platz der Republik 1 11011 Berlin