Podiumsdiskussion zur urbanen Wärmewende

Auf dem Berliner Klimatag diskutieren wir mit Vertreter:innen verschiedener Interessengruppen die Herausforderungen der urbanen Wärmewende.

Die erneuerbare Wärmewende – eine gigantische Herausforderung, aber unverzichtbar, wenn Berlin seine Klimaschutzziele einhalten will. Die energetische Gebäudesanierung im Bestand vs. sozialverträgliche Mieten sind nur ein Konfliktthema unter vielen. Wir diskutieren, wo die Knackpunkte liegen und wie eine für alle tragbare Lösung aussehen könnte.

Die weitgehende Klimaneutralität bis 2045 ist die Zielsetzung des Berliner Senats (Reduktionsminderungsziel 95% ggü. 1990).
Der Weg dorthin soll durch Energiewendegesetz und zielgenaue Maßnahmen des Berliner Energie und Klimaschutzprogramms und andere begleitende Maßnahmen ermöglicht werden.

Berlin steht vor einer gewaltigen Aufgabe: Auf der einen Seite muss Wärme für den Gebäudesektor möglichst schnell CO2-frei zur Verfüfung stehen, auf der anderen Seite muss die Menge an zu nutzender Wärmeenergie massiv reduziert werden, indem der Gebäudebestand energetisch qualifiziert wird.
Beides muss Hand in Hand gehen und dazu führen, dass am Ende viel weniger Energie für Raumwärme und Warmwasser aufgewandt werden muss.

Ist das zu schaffen, in den etwas mehr als 20 Jahren bis Berlin weitgehend klimaneutral werden muss?
Wie können Wege gefunden werden, die Mieter und Vermieter in einer gerechten Verteilung der entstehenden Kosten auf diesen Weg in die Klimaneutralität mitnehmen?

Auf der Agenda der 90 minütigen Diskussion werden folgende Punkte zur Diskussion kommen:

  • CO2-Problem des Bau- und Wohnsektors
  • Wärmewende und die Möglichkeiten einer fossilfreien Wärmeerzeugung
  • niedrige Sanierungsrate von Bestandsgebäuden in Berlin
  • energetische Sanierung und damit verbundene Mietsteigerungen
  • Lastenverteilung Vermieter/Mieter
  • Möglichkeiten der warmmietenneutralen Sanierung
  • Förderkulissen und -notwendigkeiten auf Bundes- und Landesebene
  • alternative und neue Sanierungsansätze (z. B. serielle Sanierungen)

Mit dabei sind:

  • Sebastian Bartels, Geschäftsführer Berliner Mieterverein
  • Julia Dahlhaus, Vorsitzende Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA, Landesverband Berlin
  • Tilmann Heuser, Geschäftsführer BUND, Landesverband Berlin

Moderation:

  • Sebastian Stragies, Berlin 21 e.V.


Wir freuen uns auf Ihre und auf Deine Beteiligung an der Diskussion und laden hiermit herzlich dazu ein, sich einzubringen und mit zu diskutieren!

 

 

Kontakt
Sebastian Stragies
stragies@berlin21.net

 

 


mit freundlicher Unterstützung

 

 

Zeitpunkt: 
Samstag, September 10, 2022 - 13:30 - 15:00
Thema: 
Klimaschutz
Ort: 
RAW, Revaler Straße 99, 10245 Berlin