Zum Denken dorthin, wo man fühlen kann – Schreibklausuren in der Akademie für Suffizienz

Über Wirtschaft schreiben kann man auch in der Uni oder im Büro – aber ein kritischer Blick fällt oft leichter aus der Entfernung und neue Gedanken entstehen oft im Austausch. Wachstumszwänge, Ordnungspolitik, Konsummuster, Produktionsweisen – wo liegen die Probleme und was sind (Teil)-Antworten? Einsicht in die Notwendigkeit einer Transformation der Wirtschaft ist mittlerweile verbreitet, aber immer noch geschieht wenig.

Um kritisches Denken und Schreiben über ökonomische Fragen zu fördern, organisieren wir in der Akademie für Suffizienz thematische Schreibklausuren. Wir laden an einen Ort, wo herrschende Wirtschaftsorganisation hinterfragt wird und alltagstaugliche Antworten gesucht werden: Stoffkreisläufe, Trockenklos, Pflanzenkläranlagen, Low Tech. Für die theoretische Arbeit gibt es Rückzugsraum und eine Themenbibliothek.

Angebotene Zeiten in 2019 sind im Frühsommer und im Spätsommer: Mittwoch, 26. bis Samstag, 29. Juni und Mittwoch 11. bis Samstag 14. September. Die Tage sind offen für alle, die wirtschaftskritisch arbeiten. Beiträge zu Kosten und Aufwand werden selbst gewählt. Wir bieten Unterkunft und Verpflegung und organisieren eine Tagesstruktur mit festen Zeiten zum Schreiben, Austauschen und Sein. Gemeinsam mit den Anwesenden wollen wir eine Umgebung gestalten, die beim Schreiben inspiriert und beflügelt!

Info / Anmeldungen / Rückfragen
corinna.vosse@posteo.de
www.akademie-suffizienz.de

Die Akademie für Suffizienz im ländlichen Brandenburg bietet Anregung und Räume zum Denken über Wirtschaft. Sie ist dafür ausgestattet, Alternativen in Produktion, Verteilung und Versorgung zu erleben und zu probieren. Dabei stützt sie sich auf regionalen Austausch und auf Suffizienz als Leitbild für die materielle Bewirtschaftung.

 

Zeitpunkt: 
Mittwoch, Juni 26, 2019 - 12:00 - Samstag, September 14, 2019 - 16:00
Thema: 
Ökonomie