Mehr Wege als Einweg!

Organisationsform
Projekt

Übergeordnete Organisation
LIFE e.V.
Beschäftigte
40

 

 

Aktiv in:

  • Mitte und Neukölln

Schwerpunkte

  • Verbindung der verschiedenen Dimensionen der Nachhaltigkeit
  • Einbindung von Akteuren mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen innerhalb der eigenen Initiative bzw. des eigenen Projekts
  • Empowerment der Beteiligten - d.h. MitarbeiterInnen, KundInnen, BürgerInnen usw. werden gestärkt und zur aktiven Gestaltung gesellschaftlicher Prozesse angeregt

Ziele

Zentrales Ziel von „Mehr Wege als Einweg!“ war den Verbrauch von Plastiktüten deutlich zu senken. Dafür wurden Verbraucher/innen mittels Mehrweg-Taschen und einem dazugehörigen Bonussystem einfache Wege zur Reduktion des Plastikkonsums beim Einkauf aufgezeigt und sie zur Nutzung von Mehrwegsystemen motiviert. Eben­falls stand das Gespräch mit Verbraucher/innen im Fokus, sie über die öko­lo­gi­schen und gesundheitlichen Folgen der beliebten Plastikverpackungen aufzuklären, um ein Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen lokalem Handeln und globalen Aus­wirkungen zu schaffen. In vielen deutschen Projek­ten zur Ver­änderung der Nutz­ung von Plastiktüten wer­den Menschen aus ver­schiedenen Kulturen bisher nur be­grenzt als Zielgruppe be­rück­sichtigt. Das Konzept der Nach­haltigkeit sieht jedoch die Par­ti­zi­pa­tion aller Menschen an gesellschaftlichen Entwicklungen vor. Aus diesem Grund wurden und wer­den bald wieder in diesem Projekt Menschen verschiedener Kulturen auf allen Ebenen beteiligt.

Methoden

Zu Beginn haben wir mittels 20 Sammelboxen an öffentlichen Orten in Berlin nicht mehr ge­brauch­te Stoffe ge­sammelt. Aus den Altstoffen wurden 2.000 sogenannte Up­cyc­ling-Taschen hergestellt. Darüber hinaus hat LIFE e.V. Frauen aus über acht ver­schiedenen Nationen zur Kiez-Umwelt­bot­schaf­terin geschult. In elf mit uns ko­ope­rierenden Geschäften haben sie wäh­rend öf­fent­­licher Aktionen die Upcycling-Stoff­taschen mit Bonuskarte an Ver­braucher/innen ver­teilt und sie über das Bonus­system von „Mehr Wege als Einweg!“, zu Plas­tik­tü­ten­ver­meidung und zu öko­lo­gi­schen und gesund­heit­lichen Folgen durch Kunst­stoffe in­for­miert. Ver­brau­cher/innen erhielten bei jedem Einkauf mit der Upcycling-Stofftasche in einem der koope­rie­renden Geschäfte einen Stempel auf ihre Bonuskarte. Beim 10. Stem­­pel gab es einen Bonus von 5 Euro. Damit sollten Verhaltensänderungen angeregt und ge­fördert werden.

Erfolge

Über 2.000 Upcycling-Stofftaschen wurden während rund 60 öffentlicher Info­ak­tio­nen in den elf kooperierenden Geschäften (polnisch, türkisch, arabisch) in Wed­ding und Neukölln, bei Projekt­vor­stel­lun­gen in Mi­gran­ten­selbst­or­ga­ni­sa­tio­nen (MSO) von den Kiez-Umwelt­bot­schaf­terinnen an Ver­brau­­cher/innen ver­teilt. Ins­ge­samt wurden über 10.000 Verbraucher/innen von den Kiez-Umwelt­bot­schaf­terinnen an Info­ständen über das Mehrweg-Bonussystem von "Mehr Wege als Einweg!", Plas­tik(tüten)vermeidung und Mülltrennung sowie ökolo­gi­sche und gesundheitliche Fol­­gen von Plastik informiert. Fast jede fünfte Ta­sche wurde min­des­tens zehnmal zum Ein­kauf genutzt. Außerdem konnten wir unseren Mehrweg-Parcours zur Plastik­tü­ten­re­duktion auf dem Ber­liner Staudenmarkt als festen Programmpunkt eta­blie­ren. Unser Projekt wurde mehrfach auszeichnet: 2011 bei Welt Weit Wissen, 2012 als Werk­statt N-Projekt vom Nach­hal­tig­keits­rat, 2013 mit 1. Umweltpreis Berlin-Mitte und nominiert für den Deutschen En­gagementpreis 2013.

Ehrenamtliche Mitarbeit möglich?

  • ja

Zielgruppen

  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • GeschäftsinhaberInnen
  • Angestellte
  • Umweltinteressierte und -engagierte
  • KonsumentInnen

Kontakt

Frau Magdalena Adamczyk-Lewoczko
Dircksenstraße 47
10178 Berlin

030 - 308 798 21

adamczyk@life-online.de

http://www.life-online.de/aktuelle_projekte/p_mehrwege.html

http://www.life-online.de

‹‹ Zurück zur Liste